Der Gute Alte

In der Altbauwohnung im Bad, in der Ferienwohnung oder auf der Hütte. Es gibt ihn noch, den guten alten Badeofen. Ein Eisenwerk im Erzgebirge fertigt die Öfen noch heute. Erinnerungen an den Badeofen: Die wohlige Wärme, die er erzeugt, wenn er befeuert ist. Der Geruch und die Geräusche nahen Feuers während des Duschens oder Badens ...

Kleiner Luxus
Der Badeofen ist moderner Technik gewichen. Auf manchem Speicher steht sie aber noch, die Warmwasserquelle aus früherer Zeit, meist durchgebrannt und unbenutzbar. Wer sich jedoch den Luxus, auf alte Weise draußen oder drinnen warm duschen zu können, ermöglichen möchte, der wird im Erzgebirge fündig.
Im Eisenwerk Wittigsthal wird der Badeofen für den Handel hergestellt.

Vom Blech zum Badeofen
Alle Teile des Badeofens, bis auf die verchromte Mischbatterie, werden hier gefertigt. Die Bleche durchwandern zahlreiche Arbeitsbereiche, bis der Oberofen mit Flammrohr und der Unterofen samt Aschekasten gefertigt sind. Zweimal kommt der Badeofen während der gesamten Fertigung zum Emaillieren. Emaille ist eine Schmelzglasmasse, die im Brennofen in mehreren Schichten auf das Blech aufgebracht wird. Die dunkelblaue Grundemaille wird bei 820 Grad eingebrannt. Dabei verzahnen die Emaille und der Stahl untrennbar miteinander. Die Deckemaille wird meist klassisch weiß oder beige beim Oberofen und braun oder schwarz beim Unterofen eingebrannt. Befeuert werden die 100 Liter fassenden Badeöfen mit Holz, Briketts oder Kohle. Alternativ liefert das Eisenwerk auch einen Ölunterofen.

Das Prinzip
Der Badeofen funktioniert als druckloser Warmwasserboiler. Vor dem Kauf werden die Feuersicherheit und der Brandschutz mit dem Bezirksschornsteinfeger geklärt. Danach wird der Badeofen von einem Installateur angeschlossen und in Betrieb genommen.

Wer sich für einen Badeofen interessiert, kann sich bei seinem Installateur oder Heizungsbauer, beim Handel für den Sanitärbereich oder in Eisenhandlungen erkundigen.

Überzeugen können Sie sich von dem Badeofen sowie von den vielen anderen Wittigsthal-Produkten auch unter 03773/506-0 bzw. auf der Firmen-Website.

 

Downloads

Downloads
Landlust - Ausgabe 11/12 2014
"Der Gute Alte"

Zur digitalen November/Dezember-Ausgabe der Landlust gelangen Sie hier.