Für eine einfache und unkomplizierte Wärmezählung ...

Die Heizkostenabrechnung, wie Mieter sie kennen, wurde mit der Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten (HeizkostenV) im Jahr 1981 eingeführt. Der Grundgedanke war dabei, zumindest einen Teil der Heizkosten (30 bis 70 Prozent) nach dem individuellen Verbrauch und Verhalten abzurechnen, um damit einen Anreiz zum Energiesparen und zur Senkung der eigenen Rechnung zu bieten.

Mit Beginn des Jahres 2014 wurde festgelegt, dass beim Warmwasser der Heizenergieanteil, der zur Erwärmung des Warmwassers erforderlich ist, mittels eines Wärmemengenzählers zu erfolgen hat.

Thermo-fix
Durchgangsausführung vertikal

Für eine einfache und unkomplizierte Heizkostenabrechnung ist es daher notwendig, die Wärmezähler optimal zu montieren und zu platzieren. Eine jederzeit gute Lesbarkeit des Displays sollte hierbei gewährleistet werden.

Das seit Jahren im Einsatz bewährte Thermo-fix® der Eisenwerk Wittigsthal GmbH wurde überarbeitet und in ein zeitgemäßes Format gebracht. Es eignet sich hervorragend für die optimale Montage von Wärmemengenzählern insbesondere für den Ultraschallmesskapsel-wärmezähler (Integral-MK UltraMaXX) von Allmess.

Thermo-fix
Durchgangsausführung vertikal

Das Thermo-fix® gibt es in einer horizontalen als auch vertikalen Durchgangsausführung (siehe Abbildungen) sowie in einer Winkel-ausführung.

Durch das vollständig schall- und wärmegedämmte Gehäuse werden auch die Anforderungen der EnEV erfüllt. Das Thermo-fix wird vollständig anschlussfertig vorinstalliert und dichtgeprüft in den Handel gebracht.

Besuchen Sie uns auf der SHK in Essen (12. - 15. März) sowie auf der IFH in Nürnberg (08. - 11. April) und überzeugen Sie sich selbst von den Vorzügen des Thermo-fix.

Technische Details zum Thermo-fix können Sie der Wittigsthal-Website entnehmen. Weiterführende technische Informationen erhalten Sie per Email unter juergen.kujath@wittigsthal.de

 

Downloads

Downloads
02/2014 - HTD-Artikel - Thermo-fix